Mit Veränderungen souverän umgehen

Mit Veränderungen souverän umgehen

Mit Veränderungen souverän umgehen

Psychische Gefährdungsbeurteilung und Handlungen daraus

im Austausch mit vielen Kunden, die eine psychische Gefährdungsbeurteilung durchführen, hören wir vor allem von folgenden Handlungsfeldern:

  • Arbeitsbelastung,
  • Fremdbestimmung
  • Zeitdruck

Die Arbeitswelt wird immer agiler und die Arbeit verteilt sich zunehmend auf weniger Schultern (z.B. durch den Fachkräftemangel). Gleichzeitig sind die Anforderungen an Unternehmen gewachsen und  verlangen, dass schnell auf äußere Einflüsse reagieret wird, um bestehen zu können. Deshalb benötigen die Mitarbeitenden die Fähigkeit, souverän mit Veränderungen umzugehen. Wir haben ein paar Ideen entwickelt, wie Sie durch konkrete Maßnahmen positive Effekte bewirken.

Typische Handlungsfelder und unsere Lösungen für Sie:

  • Arbeitsbelastung: Hier spielen u.a. Komplexität, fehlende Handlungsspielräume und der Überblick über die eigenen Aufgaben eine Rolle. Daneben nimmt aber auch eine enorme Informationsflut (z.B. per E-Mail), viel Zeit täglich für die eigentliche Arbeit weg. Hier helfen effiziente Lesetechniken mit der Improved-Reading-Technik. Vor allem das Lesen am Bildschirm erleben die meisten Menschen als anstrengend, was oft zu Unkonzentriertheit führt. Unser Training „Lesen am Bildschirm“ (https://e3-trainings.de/lesen-am-bildschirm) bringt in nur zwei Tagen messbare Zeit-Entlastung! Dieses Training setzen wir auch gerne hybrid und auf 2 Wochen verteilt um. So lässt es sich viel leicht in den Arbeitsalltag integrieren!
  • Fremdbestimmung: Jede/r Mitarbeitende ist in einem gegebenen Rahmen eingebettet. Wie frei er sich darin fühlt, hat viel mit der inneren Einstellung, und der wahrgenommenen Selbstwirksamkeit zu tun. In diesem Handlungsfeld sehen wir unser Training Ziele Erreichen. Dort klären die Teilnehmenden für sich die Frage: „Wie gehe ich mit meinen beruflichen und persönlichen Zielen um?“ Das individuelle Selbstführungsprofil, das jede/r Teilnehmenden im Vorfeld erstellt, lässt klar erkennen, wo die Selbstführung noch gestärkt werden kann.
  • Zeitdruck: Dieses Gefühl entsteht z.B. dann, wenn es keine konkrete Antwort auf die Fragen „Wie gehe ich mit meiner Zeit um?“ und „Wie gehe ich mit mir um?“ gibt. Mit dem Trainingsangebot Zeit fürs Wesentliche (Zeitmanagement) und Wege zur Gelassenheit (Stressmanagement) haben wir zwei Lösungen für Sie. Auch hier erstellt jede/r Teilnehmende ein individuelles Profil und nimmt am Ende einfach umsetzbare Lösungen mit nach Hause.

Vorbildfunktion der Führungskräfte

Bei all diesen Handlungsfeldern haben Führungskräfte als Vorbild eine besondere Bedeutung. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein spezielles Angebot für Ihre Führungskräfte. Im Nachgang können die Themen ggf. auf die komplette Belegschaft ausgerollt werden. Wir begleiten Sie professionell dabei!

Mit diesen Möglichkeiten sehen Sie der nächsten psychischen Gefährdungsbeurteilung in den genannten Handlungsfeldern gelassen entgegen. Lassen Sie uns deshalb gemeinsam schauen, was in Ihrem Fall hilfreich ist. Vereinbaren Sie unkompliziert ein Gespräch mit uns!

Erfolgsgeschichte train-and-see-Methode

Bei all dem hilft auch unsere wirksame train-and-see-Methode – Entspanntes Sehen und Arbeiten am Bildschirm. Die letzten 2 Jahre haben wir tausende Menschen mit train & see Online auf ihrem Weg erfolgreich begleitet.

Eine echte Erfolgsgeschichte – werden auch Sie ein Teil davon.

Gerne richten wir Ihnen den Zugang zur Demo, unserem Rundblick, ein. Einfach über unser Kontaktformular einen Nachricht mit ihrem Namen und Ihrer E-Mail schreiben.

Impulse für gesundes Führen vom Experten!

Da ich selbst viele Jahre Führungskraft in einem großen IT-Haus war, kenne ich die Probleme sehr genau. Meine Expertise im Bereich Methodenkompetenz habe ich in einen 90-minütigen Impulsvortrag „gesundes Führen“ einfließen lassen. Dieser passt gut, wenn es z.B. um die Sensibilisierung der Führungskräfte geht, ihr Team beim souveränen Umgang mit Veränderungen zu unterstützen!

Stöbern Sie gerne auf unserer aktualisierten Homepage.

Wir freuen uns über Kommentare von Ihnen zu unseren Ideen und sind gespannt auf Ihre Antworten zu folgenden Fragen:

  • Wie gehen Sie nach einer psychischen Gefährdungsbeurteilung mit den Ergebnissen um?
  • Welche Maßnahmen haben Sie zu den genannten Handlungsfelder bisher ergriffen?
  • In welchen Handlungsfeldern sind  Sie bisher tätig werden?
  • Wie oft führen Sie ein psychische Gefährdungsbeurteilung normalweise durch?
Thomas Wunderberg

Thomas Wunderberg

Fiduciastraße 8 | 76227 Karlsruhe
Tel.: +49 721 14 54 21 93 | info@e3-trainings.de